Aktuelles

NEWS

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR Überprüfung des Beitragsverfahrens

Zur aktuellen Überprüfung des Beitragsverfahrens und zur Änderung der Selbsteinstufungsgrundlage der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz finden Sie folgende aktuelle Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zur neuen Weiterbildungsordnung

Die Weiterbildungsordnung der Landespflegekammer ist neu und nach modernsten Strukturen angelegt. Lernen Sie hier die wichtigsten Eckpunkte kennen.

Hier werden die häufigsten Fragen zur Weiterbildungsordnung beantwortet, die bei der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz sowohl von Mitgliedern als auch von Pflegekräften aus dem ganzen Land im Vorfeld schon gestellt wurden.

Zum Beispiel: Was ändert sich durch die neue Weiterbildungsordnung konkret? Sind Weiterbildungen, die im Ausland absolviert wurden, auch in Rheinland-Pfalz gültig? Besteht die Möglichkeit, eine Weiterbildung auch in Teilzeit zu absolvieren und wenn ja, innerhalb welches Zeitraumes? Was ist der Unterschied zwischen Fort- und Weiterbildung?

Termine

Termine filtern:

Mittwoch, 02.09.2020
Hofgut Laubenheimer Höhe, Zur Laubenheimer Höhe 1-3, 55130 Mainz

Sitzung der Vertreterversammlung

Die gewählten Mitglieder der Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz treffen sich zu einer ganztägigen Sitzung.

Die Vertreterversammlung ist öffentlich für Mitglieder der Landespflegekammer. Interessenten bitten wir, aus organisatorischen Gründen, ihre Teilnahme in der Geschäftsstelle anzumelden.

Weiterlesen …

Mittwoch, 04.11.2020
Westpfalz-Klinikum, Tagungszentrum, Goethestr. 51, 67655 Kaiserslautern

Sitzung der Vertreterversammlung

Die gewählten Mitglieder der Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz treffen sich zu einer ganztägigen Sitzung.

Die Vertreterversammlung ist öffentlich für Mitglieder der Landespflegekammer. Interessenten bitten wir, aus organisatorischen Gründen, ihre Teilnahme in der Geschäftsstelle anzumelden.

Weiterlesen …

Auslagen laut Hauptsatzung für Mitglieder der Landespflegekammer

Gemäß der Hauptsatzung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz können Mitglieder für die Dauer von vier Wochen die Finanz- und Haushaltspläne der Landespflegekammer einsehen.

In diesem Jahr werden vom 27. Februar bis zum 27. März 2020 sowohl der Haushaltsplan 2020 sowie der Jahresabschluss 2018 zur Einsichtnahme ausgelegt.

Mitglieder können zu den Geschäftszeiten der Geschäftsstelle die Unterlagen jederzeit einsehen. Um Wartezeiten zu vermeiden, wäre eine vorherige Anmeldung per E-Mail unter: info@pflegekammer-rlp.de hilfreich.

Veröffentlicht am 20.01.2020

Presse

Gemeinsam mit Pflegekompetenz gegen Diabetes mellitus

Folgen der Volkskrankheit werden noch immer unterschätzt - Beruflich Pflegende bringen sich in Prävention aktiv ein

„Der Diabetes mellitus gehört zweifelsohne zu den bekanntesten Volkskrankheiten und doch werden seine Folgen häufig unterschätzt. Wir müssen daher gemeinsam alle nötigen Präventionsmaßnahmen treffen, um eine weitere Ausbreitung dieser Erkrankung zu verhindern. Für die berufliche Pflege wünsche ich mir, dass man in Zukunft die Kompetenzen von Pflegefachpersonen und Pflegefachkräften dauerhaft ausweitet. Ihre Expertise ist im Kampf gegen Diabetes Gold wert und sollte daher bei künftigen Debatten miteinbezogen werden. Kaum eine andere Berufsgruppe hat einen so guten Überblick über die Gesundheitsentwicklung bei einzelnen Patienten und kaum eine andere kann daher so fundierte Einschätzungen und Unterstützung bieten", sagt Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Sichere Versorgung in außerklinischer Intensivpflege ist oberstes Gebot!

Neuer Entwurf zum „Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz“ im Bundestag beschlossen – Tarifliche Vergütung als Norm bei außerklinischer Versorgung steht weiterhin aus

„Nach wie vor befürworten wir die Wahlfreiheit und die sichere pflegerisch-medizinische Versorgung von intensivpflegepflichtigen Menschen in deren häuslichen Umgebung sowie die kontinuierliche Überprüfung der Eignung der Unterbringung. Im Rahmen eines Runden Tisches "außerklinische Intensivpflege" unter Federführung der Pflegekammer und des Landesgesundheitsministeriums mit Kostenträgern, Verbrauchervertretern und Unternehmensverbänden sind wir in diesem Punkt zu einer einheitlichen Auffassung gekommen. Wir begrüßen nunmehr, dass der Bundesgesetzgeber sich ebenfalls dieser grundsätzlich angeschlossen hat. Dabei ging es uns auch um die Frage nach einer gerechten Vergütung in der außerklinischen Intensivpflege", sagt Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei!

Schutzmaßnahmen müssen weiterhin verantwortungsbewusst umgesetzt werden – Freiwilligen-Pool der Landespflegekammer wächst weiter

„Im Kreis Gütersloh wurde ganz schnell deutlich, wie schnell sich das Virus ausbreiten kann, wenn es die Gelegenheit dazu bekommt. Daher liegt es in unserer gesellschaftlichen Verantwortung, die Schutzmaßnahen weiterhin verantwortungsbewusst umzusetzen. Ansonsten müssen wir mit einer längerfristigen Gefährdung der pflegerischen und gesundheitlichen Versorgung rechnen. Ich denke dabei insbesondere an die Berufsgruppe der Pflegefachpersonen, ohne deren unermüdlichen Einsatz wir längst vor einem Kollaps stünden. Laut Robert Koch-Institut haben sich bundesweit bereits mehr als 6.395 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern und Arztpraxen mit dem Virus infiziert, im Bereich der Altenpflege kann man mit einer sehr hohen Dunkelziffer rechnen. Es liegt daher an uns, die Lockerungen nicht als Einladung zum "normalen" Verhalten zu verstehen“, sagt Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Nordrhein-westfälischer Landtag gibt grünes Licht zur Gründung einer Pflegekammer

Die deutschlandweite Entwicklung der Profession Pflege schreitet weiter rasch voran

Mit den Stimmen der Fraktionen der CDU, der FDP und Bündnis 90/Die Grünen hat gestern der nordrhein-westfälische Landtag die Errichtung einer Pflegekammer beschlossen. Eine breite Mehrheit der Abgeordneten folgte der Gesetzesinitiative von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann zur Gründung einer neuen Selbstverwaltung, die ihre Arbeit zunächst mit einem Errichtungsausschuss beginnen wird. Nach der Wahl zur ersten Kammerversammlung im Jahr 2022 wird die Kammer ab dem 01.01.2024 zudem selbstständig das Fort- und Weiterbildungswesen der Pflegefachpersonen in NRW regeln.

Archiv Pressemitteilungen

Pressekontakt

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Benjamin Henze
Große Bleiche 14-16
55116 Mainz
Telefon: 06131.32 73 828
benjamin.henze@pflegekammer-rlp.de

Stellungnahmen

Gemeinsame Stellungnahme der Heilberufskammern Rheinland-Pfalz

Gemeinsame Stellungnahme der Heilberufskammern Rheinland-Pfalz
zum
Gesetzentwurf der Landesregierung
Fünftes Landesgesetz zur Änderung des Brand- und Katastrophenschutzgesetzes (LBKG)

Weiterlesen …

Positionspapier zur Gewalt gegen Pflegefachpersonen

Die Thematik „Gewalt gegen Pflegefachpersonen“ hat in den letzten fünf Jahren rasant zugenommen. Die wenigen vorliegenden belastbaren Statistiken belegen eindrucksvoll, dass nicht etwa Überfälle auf Banken bzw. Tankstellen oder Angriffe auf Busfahrer die häufigsten Übergriffe darstellen, sondern vielmehr Pflegefachpersonen am häufigsten Opfer von Angriffen werden.

Weiterlesen …

Stellungnahme zum Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz

Der Referentenentwurf zum Gesetz zur Stärkung von Rehabilitation und intensivpflegerischer Versorgung geht insofern in die richtige Richtung als dass die aktuellen Vorgehensweisen zu überprüfen und zu korrigieren sind. Die stärkere Hervorhebung des sogenannten Weanings findet unsere volle Unterstützung.

Weiterlesen …

Haben Sie Fragen?

Ob Interview oder Stellungnahme, ob politische Einschätzung oder Bewertung, ob Fachfrage oder Hintergrundinformation - die Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung stehen Ihnen gemeinsam mit unseren qualifizierten Experten zur Verfügung, damit Sie Ihre Arbeit schnell und zuverlässig erledigen können.

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Benjamin Henze
Große Bleiche 14-16
55116 Mainz
Telefon: 06131.32 73 828
benjamin.henze@pflegekammer-rlp.de

Literatur zum Thema Pflegekammer

Pro und Contra: Das falsche Signal? Hans-Josef Börsch zu Mindeststandards in der Altenpflegehelferausbildung
Vincentz-Verlag, Altenpflege 8.2018 | 43. Jahrgang | www.altenpflege-online.net

Kellnhauser, E.
 Der Gründungsprozess der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz Vorgehensweise
Registrierung der Mitglieder & Wahl der Vertreterversammlung.

Schlütersche Verlagsgesellschaft, Hannover Juli 2016

Weidner, Frank; „EIN AMBITIONIERTES PROGRAMM FÜR 2015“
Bibliomed Verlag; Die Schwester Der Pfleger: 54. Jhrg.4|15; S 78-80

Bergsträßer, Andrea; Kuhn, Andrea; „Ein schlagkräftiges Instrument“

Bibliomed Verlag; Die Schwester Der Pfleger: 56. Jhrg.5|17; S 32-35

Kellnhauser, Edith; Erfolgreich trotz Widerstand

Kohlhammer Pflegezeitschrift 2015: 68. Jhrg. Heft 5; S. 262-266

Weidner, Frank; DER GROSSE BLUFF DER KAMMERGEGNER
Bibliomed Verlag; Die Schwester Der Pfleger: 54. Jhrg.10|15; S 71-78

Kuhn, A.
 Die Errichtung einer Pflegekammer in Rheinland-Pfalz
Der fehlende Baustein zur Professionalisierung? Springer, Heidelberg 2016

Ihr Kontakt

Geschäftsstelle der Landespflegekammer
Rheinland-Pfalz (KdöR)
Große Bleiche 14-16
55116 Mainz

Öffnungszeiten
09:00 bis 17:00 Uhr
Telefon
06131.32 73 80, erreichbar von 08:00 bis 17:00 Uhr
Fax
06131.32 73 899
Mail
info@pflegekammer-rlp.de