Karten für rheinland-pfälzischen Pflegetag online erhältlich!

Mainz, 30.08.2019

Kompetente Referenten und attraktives Rahmenprogramm erwarten Besucher am 28. November in der Mainzer Rheingoldhalle

Nach dem überaus erfolgreichen Pflegetag Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr mit 1.200 Besucherinnen und Besuchern, über 50 Fachausstellern und zahlreichen Referentinnen und Referenten, findet am 28. November 2019 zum dritten Mal der Pflegetag auf Landesebene statt. „Der Pflegetag ist mittlerweile zu einer anerkannten und in der Berufsgruppe breit akzeptierten Informations- und Austauschplattform in Rheinland-Pfalz geworden. Angesichts der zahlreichen Bemühungen der Politik, die Pflege in vielen Bereichen unseres Gesundheitswesens voranzubringen, gilt es auch Bilanz zu ziehen, was noch fehlt und was durchaus noch besser gemacht werden kann“, erläutert Dr. Markus Mai, Präsident der rheinland-pfälzischen Landespflegekammer.

Wie im vergangenen Jahr wird auch dieses Mal Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit einer Ansprache den Pflegetag Rheinland-Pfalz eröffnen. Das Programm wird einen Ausschnitt über aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen präsentieren, mit denen die Berufsgruppe konfrontiert ist. Die von der Landespflegekammer konzipierte Berufsordnung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen, Gewalt in der Pflege sowie das niederländische Nachbarschaftsmodell „Buurtzorg“ stehen unter anderem beim diesjährigen Pflegetag auf dem Programm. Daneben werden auch wieder Ausstellerinnen und Aussteller ihre Produkte und Ideen vorstellen.

Unter https://www.pflegetag-rlp.de sind alle Tickets für den Pflegetag erhältlich. Kammermitglieder zahlen nur den halben Preis. Auch Informationen rund um die Veranstaltung finden sich auf der vorgenannten Website in aktueller Form.

„Ohne berufliche Pflege wird in Zukunft unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Das ist uns bewusst und wir nehmen die Gelegenheit wahr, unter dem Motto Pflege/Gemeinsam/Gestalten die Zukunft unserer Berufsgruppe als auch der Gesellschaft verantwortlich mitzugestalten“, betont Mai.

 

Zurück