SIE KÖNNEN SICH NICHT ANMELDEN?

Bitte beachten Sie den Hinweis.

Fachsprachprüfung

INFO

Sie haben im Ausland ihre Qualifikation als Pflegekraft erworben, möchten nun in Rheinland-Pfalz tätig werden und benötigen die Berufszulassung zur Pflegefachperson? Deutsch ist nicht Ihre Erstsprache?  Dann müssen Sie Ihre Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 nachweisen. Die Fachsprachprüfung B2 Pflege gilt als Nachweis.

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz bietet seit 2024 die Fachsprachprüfung „Deutsch B2 Pflege Fachsprachprüfung Rheinland-Pfalz“ für internationale Pflegefachpersonen an. Die Fachsprachprüfung bildet nicht nur die Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2 ab, sondern dient zudem als Nachweis über die Fähigkeit zur fachlichen Verständigung im Pflegeberuf.

 

Die Fachsprachprüfung besteht aus zwei mündlichen und einer schriftlichen Prüfung, welche die realen sprachlichen Anforderungen im täglichen Pflegesetting abbilden sollen. In den mündlichen Prüfungen werden Gespräche zwischen der Pflegefachperson und einer zu pflegenden Person sowie einer/einem Vorgesetzte/n simuliert. Der schriftliche Teil bezieht sich auf das Schreiben eines Pflegeberichts.

 

Grundlage zur Implementierung der Fachsprachprüfung ist das 2019 von der Gesundheitsministerkonferenz beschlossene „Eckpunktepapier zur Überprüfung der erforderlichen Deutschkenntnisse in den Gesundheitsfachberufen“, welches dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen entspricht. In anderen akademischen Heilberufen sind Fachsprachprüfungen bereits seit vielen Jahren etabliert. Die Fachsprachprüfung in der Pflege zielt darauf ab, ein einheitliches Sprachniveau sicherzustellen, um auf die kommunikativen Herausforderungen des Pflegeberufes einzugehen.

FAQs

Die ersten Fachsprachprüfungen starten im März/ April 2024.

Die Anmeldung zur Fachsprachprüfung erfolgt über unsere Homepage. Eine Antragstellung ist ausschließlich mit Unterschrift der zu prüfenden Person möglich. Bevollmächtigte können den Antrag nicht stellen.

 

Eine Anmeldung ist nur möglich mit

  • einer qualifizierten Eingangsbestätigung der Unterlagen, wenn Sie Ihre Ausbildung in der EU-bzw. im Europäischen Wirtschaftsraum absolviert haben)
  • einem Feststellungsbescheid (Ausbildung in einem Drittstaat) vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung oder einer anderen Anerkennungsbehörde

 

Folgende Unterlagen sind bei der Anmeldung mit einzureichen:

  • Kurzer Lebenslauf
  • Kopie der qualifizierten Eingangsbestätigung /des Festellungsbescheides.
  • Kopie des Reisepasses/Ausweises/Identitätsnachweis mit Bild
  • Kontaktdaten: eine Mobilfunknummer und eine E-Mailadresse, unter der Sie kurzfristig erreichbar sind.

Eine Anmeldung ist nur möglich mit

  • einer qualifizierten Eingangsbestätigung der Unterlagen, wenn Sie Ihre Ausbildung in der EU-bzw. im Europäischen Wirtschaftsraum absolviert haben)
  • einem Feststellungsbescheid (Ausbildung in einem Drittstaat) vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung oder einer anderen Anerkennungsbehörde

 

Die Anmeldung zur Fachsprachprüfung erfolgt über unsere Homepage:

https://pflegekammer-rlp.de/pflege-als-heilberuf/fachsprachpruefung/

Das ist davon abhängig welchem Land Sie Ihre Ausbildung abgeschlossen haben. 

Wenn Sie Ihre Ausbildung in deinem Mitgliedsstaat der EU-oder EWR abgeschlossen haben, dann erhalten Sie nachdem alle erforderlichen Unterlagen von der zuständigen Behörde eingegangen sind, eine „qualifizierte Eingangsbestätigung“ und können sich damit sofort zur Fachsprachprüfung anmelden.

Sofern Sie in einem Drittstaat Ihre Ausbildung absolviert haben, erhalten sie vom von der zuständigen Behörde einen „Feststellungsbescheid“. Mit diesem können Sie sich zur Fachsprachprüfung anmelden.

Ein Sprachzertifikat (GER) ist nicht notwendig. Zur Teilnahme an der Fachsprachprüfung empfehlen wir Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2, um die Prüfung zu bestehen.

Nein,

  • wenn Sie ein B2-Sprachzertifikat  vom/von Goetheinstitut, telc, TestDaF, ÖSD, AFU GmbH oder eines anderen Mitgliedes der ALTE (Association of Language Testers in Europe) für die Sprache Deutsch über eine bestandene Prüfung über Ihre deutschen Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 des europäischen Referenzrahmens vorweisen können,  oder
  • wenn Sie eine landesrechtlich geregelte Fachsprachprüfung Pflege bereits in einem anderen Bundesland erfolgreich absolviert haben

 

brauchen Sie keine Fachsprachprüfung abzulegen.

Prüfungsnachweise über entsprechende Deutschkenntnisse werden in der Regel nicht gefordert, wenn:  

  • Deutsch in Wort und Schrift fließend (z.B. als Muttersprache) beherrscht wird;  
  • der Abschluss einer mindestens dreijährigen Berufsausbildung in deutscher Sprache vorliegt
  • mindestens zehn Jahre eine allgemeinbildende deutschsprachige Schule besucht und dort einen Abschluss erworben wurde;  

Ja, sie bekommen ein Fachwörterbuch mit wichtigen Begriffen zur Verfügung gestellt, welches sie im schriftlichen Prüfungsteil nutzen dürfen.

Die Ergebnisse werden Ihnen spätestens zehn Werktage nach Prüfungstermin mitgeteilt. Das Zertifikat Fachsprachprüfung B2-Pflege erhalten sie per Post.

Die Fachsprachprüfung kann beliebig oft wiederholt werden.

Für die Wiederholung der Fachsprachprüfung gibt es keine Begrenzung. Das heißt also, dass die Fachsprachprüfung beliebig oft wiederholt werden kann.

Beim Bestehen der Fachsprachprüfung wird das Fachsprachzertifikat ausgestellt. Die Bezeichnung lautet „Deutsch B2 Pflege Fachsprachprüfung Rheinland-Pfalz“

  • Auf die Fachsprachprüfung B2 Pflege können Sie sich am besten vorbereiten, indem Sie das Sprechen mit Patient*innen und das Sprechen mit Kolleg*innen über Patient*innen trainieren.
  • Wiederholen Sie häufig Fachbegriffe und berufsbezogene Ausdrücke aus Ihrem Berufsalltag.
  • Üben Sie Texte zur Planung und Dokumentation von Pflegeprozessen zu schreiben.
  • Im Internet können Sie sich zum Beispiel mündliche Prüfungen B2 als Video anschauen.
  • Eine Teilnahme an Deutsch- bzw. Vorbereitungskursen in Bezug auf Pflege ist nicht vorgeschrieben, kann aber unterstützen.  
  • Fachliteratur zur B2- Prüfung – Deutsch für Pflegeberufe

Ein Übungstest kann auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Eine Teilnahme an Deutsch- bzw. Vorbereitungskursen in Bezug auf Pflege ist nicht vorgeschrieben, kann aber unterstützen. 

Ein Prüfungstermin kann erst vergeben werden, wenn die Prüfungsgebühr auf dem Konto der Landespflegekammer eingegangen ist.

Am Tag der Prüfung müssen Sie sich durch Vorlage Ihres Ausweises/Reisepasses legitimieren!
Mobiltelefone/Smartphones und andere elektronische Kommunikationsmittel (Tablets, Smartwatches) sind nach dem Betreten der Prüfungsräume an der Anmeldung der Aufsichtsperson unaufgefordert auszuhändigen. Nach Ende werden diese wieder zurückgegeben.

Bitte planen Sie für die Absolvierung aller Prüfungsteile mind. eine Zeitstunde plus Wartezeiten ein.

Ein pflegerisches Fachwörterbuch stellt die Landespflegekammer für den schriftlichen Prüfungsteil zur Verfügung.

In der Geschäftsstelle in Mainz bzw. in Räumlichkeiten neben der Geschäftsstelle der Landespflegekammer. Auf Ihrer Anmeldebestätigung wird der Prüfungstag und Uhrzeit, sowie die Adresse genannt.

Nein. In Rheinland-Pfalz werden zunächst nur Personen in der Anerkennung als Pflegefachpersonen bzw. als Altenpflegehelferin/Altenpflegehelfer oder Krankenpflegehelferin/Krankenpflegehelfer geprüft.

Ja, die Fachsprachprüfung Pflege ist auch in anderen Ländern gültig.

Nein, bei der Fachsprachprüfung B2-Pflege handelt es sich um eine Präsenzprüfung, d.h. sie findet im selben physischen Raum statt.

Für Fragen zur Fachsprachsprüfung:

Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Geschäftsbereich Bildung

Große Bleiche 14-16

55116 Mainz

E-Mail: fachsprachpruefung@pflegekammer-rlp.de 

 

Für Fragen zur Anerkennung Ihrer Berufsqualifikation:

Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism)

Beratung zur Anerkennung von Gesundheits- und Pflegeberufen

Heiliggrabgasse 6

55116 Mainz

Tel. 06131 3800838

anerkennung@ism-mainz.de

https://www.ism-beratungsstelle.de/